ES GEHTIMMER  WEITER

Können Sie sich vorstellen, Ihre Firma mit Hilfe von Menschen weiterzuentwickeln, 
die auf über 25 Jahre internationale Erfahrung für Kunden wie Hitradio Ö3, Deutsche Bank oder Schöller Eiscreme zurückblicken? Es geht immer weiter.

Der Unternehmerverband Sachsen zündet ein regionales Ideenfeuerwerk in der Villa Stark.

In der Bergstadt wurde für sächsische UnternehmerInnen der rote Teppich ausgerollt. Über 80 UnternehmerInnen trafen sich bei Kaiserwetter und knüpften neue Verbindungen. Denn in Sachsen hat sich längst ein neuer Mittelstand gebildet. Innovativ, wettbewerbsfähig, stark. Doch 27 Jahre nach der Wende mangelt es an Nachfolgern im Chefsessel. Die studierte Jugend verschwindet lieber gen Berlin, München oder Stuttgart. „Sich selbst verwirklichen, Erfahrungen sammeln.“ Dabei könnte man das auch daheim. Fakt ist, in Sachsens Unternehmen wird Weltklasse produziert. Der Selbstwert mancher Daheimgebliebener dagegen liegt im Keller. Gesetzte Ziele werden eher mit hohem Aufwand denn mit Kooperation und Zusammenhalt verwirklicht. Die Brechstange ist ein lieb gewordenes Werkzeug. Walzenartige Vermarktungsmaschinen rattern zwischen Görlitz und Schönfeld durch´s Land und versuchen mit Kaltakquise Kunden zu gewinnen. „Wir ringen darum, dass ein gesprochenes Wort wieder etwas zählt“, sagte unlängst der Geschäftsführer eines 250-Mann-Betriebes. Kooperation ist das Zauberwort. Die Erzeugung des guten Willens. Man muss ein Geschäft miteinander machen WOLLEN. Und nicht müssen. Warum lernen wir uns nicht endlich kennen? Warum kooperieren wir nicht miteinander? Warum geben wir einander nicht auch einmal einen kostenlosen Rat? Warum reichen wir uns die Kunden nicht gegenseitig weiter? Es wird Zeit, dass man sich der Tugenden des Geschäftslebens und Stärken zurückbesinnt.


Die Mitarbeiter des Netzwerkzentrum August Stark

Anlässlich der Innovationsmesse im Netzwerkzentrum AUGUST STARK in der Villa Stark, Poststraße 2 trafen sächsische Unternehmer auf neue Innovationen der Region. Und veranstalten in ungezwungener Atmosphäre ein regelrechtes Ideenfeuerwerk. Eine Rakete war die faszinierende LADEROBE der Firma SÜSSMILCH aus Seifen. Dieses neuartige Gerät ist eine Garderobe, auf der man auch Smartphone oder Laptop ablegen und gleichzeitig laden kann. Oder der BETTCHALOR. Dieses platzsparende Raumwunder aus dem Hause BERGERT mit Sitz in Chemnitz kann man innerhalb von 10 Sekunden von einem Doppelbett in einen Schreibtisch verwandeln. Spielplätze, von denen Kinder träumen, die in ihrem Design ganz naturbelassen wirken und dennoch die harten ISO-Normen erfüllen, realisiert WERKFORM aus Brand-Erbisdorf. Und zeigte eine neue Produktlinie: Rustikale Gartenmöbel aus Altholz. Zwei leuchtende Raketen: Das KARZL von Jürgen HUSS mit seinem neuartigen KAZL-Rechner, die KARZL-Brotbüchs’, KARZL-Socken und der Wildwarnreflektor der SCHILDERWERK BEUTHA GmbH, der die Wildunfall-Rate über 73 % senkt.


Innovationskeller in der Villa August Stark

Neben einer Schauwerkstatt und Räucherkerzenherstellung werden mit moderner CNC-Technik im Maschinenbaubetrieb vielfältigste Produkte umgesetzt. Zu guter Letzt ging das Publikum noch an die Sprossenwand. „Leistungskontrolle Bocksprung. Zweiter Versuch!“ Der Geruch von frischem Leder, extrem glatt bearbeitetes, hochwertiges Holz – das ist SPORTGERÄTE LANGER aus Hallbach. Bis in die Schweiz sind die innovativen und hochwertigen Sportgeräte mittlerweile bekannt.

Was die Medien über unseren Event schreiben, können Sie HIER nachlesen.